Besuch der Justizvollzugsanstalt Bremervörde

Die Gemeindeverbände der Jungen Union Bremervörde und Selsingen besuchten gemeinsam am vergangenen Freitag (2.11.2013) die Justizvollzugsanstalt in Bremervörde. Anstaltsleiter Dr. Arne Wieben empfing die Gruppe und referierte ausführlich über die Entstehung der seiner Aussage nach modernsten JVA Deutschlands. Vom Verkauf des alten Kasernengeländes, über die Planungs- und Bauphase bis hin zur Inbetriebnahme zu Beginn des Jahres, erfuhren die Besucher, wie Schritt für Schritt dieses renommierte Projekt umgesetzt werde konnte, wobei Dr. Wieben auf so manch interessante Anekdote zurückgreifen konnte. Anschließend durfte dann im Rahmen einer Führung durch die Anstalt „Gefängnisluft“ geschnuppert werden.

Teilnehmer der JU Selsingen: 1. Vorsitzende Elisabeth Pape, 2. Vorsitzende Christina Tomforde, Schatzmeister Steffen Hauschild, Jan Pape, Henning Müller, Frauke Masthoff, Jürgen Tomforde

Besuch der Landeshauptstadt Hannover

 

Gemeinsam mit der Jagdgenossenschaft Gyhum hat der CDU Gemeindeverband einen Ausflug nach Hannover auf Einladung unseres Landtagsabgeordneten Hans-Heinrich Ehlen organisiert. Am Dienstag, den 18.06.2013 ging es dann mit fast 50 Teilnehmern und schönstem Ausflugswetter frühmorgens los, um mit dem Besuch der Herrenhäuser Gärten zu beginnen. Zwei engagierte Gästeführerinnen erklärten uns den geschichtlichen Hintergrund der Gärten und erläuterten die laufende Kunstausstellung, während wir durch das beindruckende Areal flanierten.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen im Leineschlossrestaurant ging es dann direkt in den Landtag. Nach der Einweisung gab es Informationen zum Landtag, zu den Fraktionen und zum föderalistischen System.

Der Höhepunkt des Tages war sicherlich für alle die Teilnahme an einer Plenarsitzung des niedersächsischen Landtages, bei der quasi alle Abgeordneten sowie die gesamte Regierungsriege inklusiv Ministerpräsident anwesend waren. In der Debatte ging es um den Hochwasserschutz, somit wurden wir mit aktuellen Informationen aus erster Hand versorgt. Im weiteren Verlauf der Plenarsitzung kam es in der Debatte um die Einführung der Stichwahl bei den Wahlen der hauptamtlichen Verwaltungsbeamten seit fast 20 Jahren sogar wieder zur Abstimmung per Hammelsprung.

Den Abschluss des Tages bildete die Diskussionsrunde mit Hans-Heinrich Ehlen, der sich den kritischen Fragen konstruktiv stellte.

Mit prägenden Eindrücken und einigem Lernzuwachs ging es dann aus Hannover zurück nach Hause, die fröhliche Stimmung im Bus machte deutlich, dass uns mit dieser Informationsfahrt eine sehr gute Veranstaltung gelungen ist.

 

Selsinger Christdemokraten wollen mehr Mitglieder werben
Mehr Mitglieder.pdf
Adobe Acrobat Dokument 370.9 KB
Marco Mohrmann neuer CDU-Vorsitzender in Selsingen
Rhadereistedter tritt die Nachfolge von Johann Heins an
Nachfolge.pdf
Adobe Acrobat Dokument 380.4 KB

Gemeindeverband Selsingen in Berlin zu Besuch

Auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Reinhard Grindel waren die Mitglieder des CDU Gemeindeverbandes zu Besuch im Bundestag und im Bundeskanzleramt. Reinhard Grindel nimmt so etwas wie eine Patenschaft zu den Gemeindeverbänden im nördlichen Kreis Rotenburg wahr. Durch den Karriereaufstieg von Dr. Martina Krogmann zur Staatssekretärin des Landes Niedersachsen in Berlin ist dieser Teil unseres Landkreises nicht mehr mit einem Mandatsträger des Bundestages ausgestattet. Einen großen Dank für die Betreuung brachte Vorsitzender Johann Heins gegenüber Reinhard Grindel zum Ausdruck.

 

Am Wochenanfang startete die 21. Personen starke Reisegruppe in einem komfortablen Reisebus von Selsingen aus in Richtung Berlin. Eine angenehme Fahrt führte durch Niedersachsen, Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg zum Ziel. Ein Besuch in der berüchtigten Untersuchungsstrafanstalt „Hohenschönhausen“ vermittelte allen Teilnehmern einen Eindruck von dem Verhaltensmuster des kommunistischen DDR-Regimes. Eine betroffene Dame, die selbst in diesem Gefängnis inhaftiert war, führte die Besucher authentisch durch die einzelnen Bereiche und Abteilungen. Für alle Teilnehmer war dies sehr beeindruckend.

 

Der weitere Verlauf des Abends diente der Geselligkeit und der politischen Diskussion. Der zweite Tag war einem Besuch des Reichstages mit einem Vortrag vorbehalten. Leider konnte die Kuppel des Gebäudes an diesem Tag nicht betreten werden weil die Glaskonstruktion geputzt werden musste. Bei herrlichem Sonnenschein mit einer weiten Sicht über die Hauptstadt von der Dachterrasse des Reichstagsgebäudes aus wurde die imposante Skyline von Berlin wahrgenommen. Die Teilnehmer waren von der Vielzahl der prägenden Gebäude aus der Vergangenheit aber auch aus der Neuzeit fasziniert.

 

Nach einem Mittagessen in der Kantine des Abgeordnetenhauses ging es zum Empfang im Bundeskanzleramt. Die Bundeskanzlerin persönlich war zu der Zeit gerade nicht anwesend. Eine sehr kompetente Führung bis in den Kabinettssaal beeindruckte die Besucher sehr. Aus der Nähe ergibt sich ein anderer Eindruck als es die Fernsehbilder in Nachrichten und Berichten vermitteln können.

 

Eine Stadtrundfahrt mit Führung brachte den Teilnehmern die Hauptstadt Berlin aus der Straßenansicht näher. Sachkundige und freundliche Stadtführung nachte die Rundfahrt zu einem angenehmen Erlebnis. Ein anschließender Besuch in dem weltweit bekannten Kaufhaus „KADEWE“ erhöhte die große Anzahl von Eindrücken und Erkenntnissen noch. Ein Schlendern durch die Gourmetetage zeigte die herrlichsten Produkte der Welt und es konnten auch ein wenig genascht werden. In einem zünftigen Berliner „Brauhaus“ wurde bei gutem Essen und Trinken der Tag und der Abend abgeschlossen. Ein wenig Nachsitzen an der Hotelbar gehörte auch dazu.

 

 

Der dritte Tag brachte noch einen ganz anderen Eindruck von Berlin. Eine Spreeflussfahrt vom Charlottenburger Schloss durch Berlin Mitte bis zur Jannowitzbrücke vermittelte eine gänzlich andere Sicht. Eine Neuheit im Berliner Besichtigungsprogramm ist der alte Flughafen „Tempelhof“. Unter dem Titel Ober- und Unterwelten wird ein Eindruck von diesem imposanten Bauwerk vermittelt

 

Voller prägender Eindrücke und Erkenntnisse dieser drei Tage kehrte die Reisegruppe nach Selsingen zurück.

 

Sommerfest in Ostereistedt 2012

Zu einem Grillabend der besonderen Art hatte der CDU Gemeindeverband am 9. August nach Ostereistedt geladen. Über 50 Personen waren der Einladung gefolgt. Zur Eröffnung und zur Begleitung des Abends waren die „Jungen Jagdhorn-bläser“ gekommen um ihr Können unter Beweis zu stellen. Ihr Darbietungen wurden mit großem Beifall bedacht.

Im Rahmen der Begrüßung konnte Gemeindeverbandsvorsitzender Johann Heins viele Bürgermeister in der Samt-gemeinde und den Samtgemeinde-bürgermeister Hans Hinrich Pape begrüßen. Ratsmitglieder und Kreistags-abgeordnete waren gekommen um den Abend im Kreise der Mitglieder bei saftigem Grillfleisch und passenden Getränken zu verbringen.

Reinhard Grindel, der eine gewisse Patenschaft für den Wahlkreis Stade/Rotenburg in den letzten Jahren gepflegt hat, war der Einladung ebenso gefolgt wie der neue CDU-Bundestags-kandidat Oliver Grundmann aus Stade. Allen Besuchern wurde die Gemeinde Ostereistedt durch das Gemeinde-ratsmitglied Detlev Pape vorgestellt und nähergebracht. Hanni Hase und der Sportverein kennzeichnen neben der Wasserscheide zur Elbe und Weser die Gemeinde.

Für das leibliche Wohl sorgte dann Emmerson Stahl mit seinem großen Grill. Besonders gewürztes Fleisch von Rind, Schwein, Lamm und Hühnchen waren nach brasilianischer Art zubereitet. Die Organisation des Abends lag in den Händen von Thomas Czekalla und Marco Mohrmann. Beide haben jeweils mit Unterstützung aus den Familien einen hervorragenden Ablauf vorbereitet.

Nach dem Gaumenschmaus gab es dann noch ein wenig Politisches. Oliver Grundmann brachte seine Person, seinen bisherigen Werdegang, seine Familie, seine Arbeit, seine politischen Vorstellun-gen ein und warb für seine Kandidatur zum Bundestag. Seine Ausführungen wurden mit großer Aufmerksamkeit und Beachtung von allen Teilnehmern zur Kenntnis genommen. In den anschlies-senden Gesprächen wurde immer wieder bestätigt, dass mit Oliver Grundmann ein Mann aus dem praktischen Leben zum Kandidaten gekürt wurde. Johann Heins brachte zum Ausdruck, dass nach der fair verlaufenen Nominierung alle Aufmerk-samkeit und Zuwendung auf Oliver Grundmann gerichtet wird. Denn mit diesem Kandidaten ist sichergestellt, dass die Belange der Menschen in diesem Wahlkreis von einem Praktiker vertreten werden. Hohe Positionen in Ämtern allein sichern keineswegs Verständnis für Familien, Unternehmen Natur und Kultur. Ziel muss es ein, diesen Wahlkreis möglichst wieder durch ein Direktmandat im Bundestag ab 2013 zu vertreten.

Hierzu sagte Reinhard Grindel noch einmal seine Unterstützung zu. Im Rahmen seines kurzen Vortrages brachte er den Besuchern einige Hintergründe zu politischen Vorgängen näher. Nicht immer ist aus den Berichterstattungen der wirklich gemeinte Inhalt einer Aussage zu entnehmen. Verkürzungen und Interpretationen führen manchmal zu ganz anderen Eindrücken und Wahrnehmungen als die Aussage zu politischen Fragen eigentlich geben soll.

Mit einem Dank an die Mitwirkenden und Schaffenden an diesem Abend wurde das CDU-Sommerfest im Gemeindeverband Selsingen abgeschlossen.

Grundmann will in den Bundestag
Stader CDU-Chef wird mit knapper Mehrheit zum Kandidaten für den Wahlkreis Stade I – Rotenburg II gewählt
2012-07-04 Abendblatt BT E Paper.pdf
Adobe Acrobat Dokument 288.6 KB
CDU-Mitglieder haben entschieden: Oliver Grundmann kämpft um Bundestags-Direktmandat
DOC160712-0001.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.0 MB
Spannender als erwartet - Äußerst knappe Entscheidung bei der Nominierung des CDU-Bundestagskandidaten in Kutenholz
DOC160712-0001-001.pdf
Adobe Acrobat Dokument 12.1 MB
ST BT Nominierung Grundmann
CDU: Grundmann soll in den Bundestag
Mitglieder stimmen in Kutenholz ab - Eine knappe Entscheidung
2012-07-03 ST BT Nominierung Grundmann.p
Adobe Acrobat Dokument 199.7 KB

Jahresversammlung der Mitglieder am 29. März 2012 im Selsinger Hof

Der Vorstand des CDU-Gemeindeverbandes Selsingen hatte zur Mitglieder-versammlung eingeladen. Eine interessante Zahl interessierter Mitglieder war in den Selsinger Hof gekommen um den Rechenschaftsbericht der Vorstandsarbeit in Worten, Bildern und Zahlen entgegen zu nehmen und zu beschließen.

 

Vorsitzender Johann Heins begrüßte die anwesenden Mitglieder herzlich. Die Ehrengäste hatten ein späteres Erscheinen zugesagt, weil noch andere Termine abzuhandeln waren. Der Kreisvorsitzende Hans Heinrich Ehlen und der Ehren-kreisvorsitzende Albert Rathjen kamen im Verlauf der Versammlung hinzu.

 

Johann Heins berichtete über das sehr erfolgreiche Jahr 2011. Beginnend mit dem politisch vergnüglichen Aschermittwoch wurde das interessante Jahr gestartet.

 

Ein Besuch des Generalsekretärs Ulf Thiele bildete den Auftakt des Kommunalwahljahres. Eine Gesprächsrunde und ein Firmenbesuch in Rockstedt machten den Besuch aus.

 

Höhepunkt des Jahres war der Besuch des Ministerpräsidenten David Mc Allister. Eigentlicher Grund war eine Fahrrad- und Kaffeetour die bereits am Aschermittwoch 2010 vereinbart wurde. Mit vielen Begleitern ging es vom Edeka-Markt Böttjer mit dem Fahrrad nach Deinstedt - Rohr. Bei schönem Sommerwetter trafen sich viele Besucher mit dem Ministerpräsidenten auf einen Plausch zur Kaffeezeit. Die regio-nalen Zeitungen und das Regionalfernsehen haben über diesen Besuch berichtet.

 

Das traditionelle Sommerfest fand im Jahr 2011 als Grillabend beim historischen Heimathaus statt. Ein gut besuchter Abend, bei dem auch die Gemeinderats-kandidaten der CDU in Selsingen vorgestellt wurden.

 

Einen breiten Raum der Vorstandsarbeit nahm in 2011 die Kommunalwahl ein. Die Wahlen zu einem neuen Kreistag, zu dem die CDU mit 4 Kandidaten angetreten war, von denen 3 gewählt wurden, waren sehr erfolgreich. Auch wenn Dr. Marco Mohrmann die erforderlich Stimmanzahl nur sehr knapp verfehlte, war es ein guter Start für ein politisches Engagement.

 

Die Wahlen zum Samtgemeinderat waren wegen einer gesetzlichen Neuregelung von Anfang an spannend angelegt. Die Gesamtzahl der Sitze im Rat verringerte sich zwangsläufig um 2. Die heftige Diskussion in der Gemeinde und der Samtgemeinde zu der geplanten Bauschuttdeponie war ein Thema, das der CDU nicht das relevante Gehör gönnte.

 

Mit einem kurzen Blick auf den politisch vergnüglichen Aschermittwoch 2012 beendete Johann Heins seinen Bericht über das Jahr 2011. Eine  Aussprache schloss sich an, in der noch so mancher spaßige Punkt in Erinnerung gerufen wurde.

Der Bericht wurde durch Fotos von den Veranstaltungen begleitet und unterlegt.

 

Über die Finanzen berichtete Kassenführer Johann Junge. Seinem ausführlichen Bericht war zu entnehmen, dass die Ausgaben im Jahr 2011 höher waren als die Einnahmen. Die veranlasste den Vorsitzenden doch zu einem allgemeinen Spendenaufruf. Insgesamt ist die finanzielle Situation allerdings gesund und gefestigt.

 

Der Bericht der Kassenprüfer Jan Pape und Klaus Bredehöft ergab dann auch ein insgesamt positives Urteil. Die Entlastung des Kassenführers erfolgte einstimmig mit einem Dank für die geleistete Arbeit.

 

Die Versammlung vergab an den Gesamtvorstand eine einstimmige Entlastung.

 

Die Kommunalwahl erfuhr noch eine Aufarbeitung. Im Rahmen einer Diskussion wurden die einzelnen Maßnahmen und Ansatzpunkte noch einmal erörtert. Ein wichtiger Hinweis ergab sich darin, in Zukunft stärker die elektronischen Medien einzusetzen und zu nutzen um die Wähler besser zu erreichen.

 

Über die Politik im Kreistag berichtete die Abgeordnete Thea Tomforde. Ergänzt wurde der Bericht über die Ausschussarbeit. In mehreren Fachausschüssen sind die Abgeordneten Dr. Hein Arne zum Felde und Angelus Pape vertreten.

 

Einen weiten Raum nahm die Ausführung des Kreisvorsitzenden und MdL, sowie Minister a.D. Hans Heinrich Ehlen ein. Die derzeitige Position der CDU im Kreis Rotenburg, die veränderten Mehrheitsverhältnisse und die bevorstehende Landtagswahl waren Inhalte seiner Stellungnahme. Dann aber konnte er sich einem neuen Thema zuwenden. Die im September 2013 anstehende Neuwahl des Deutschen Bundestages erfordert für unseren Wahlbezirk die Suche nach einem Kandidaten. Da wir gemeinsam mit einem Teil des Landkreises Stade einen Wahlbezirk darstellen, muss die Kandidatenauswahl durch die Mitglieder der CDU in diesem Wahlkreis stattfinden.

 

Aus dem Kreisverband Rotenburg hat sich zur Zeit nur unser Vorstandsmitglied Dr. Marco Mohrmann als Bewerber zu erkennen gegeben und gemeldet. Die Jahresversammlung war für Marco Mohrmann denn auch die geeignete Plattform, um sich, seinen Werdegang, seine Familie, seine berufliche Position sowie seine politischen Ansätze und Grundlagen den Anwesenden vorzustellen. In mehreren Runden können die Bewerber ihre Position und ihre Beweggründe darstellen, bis dann im Juli ein Nominierungsparteitag in Kutenholz eine Entscheidung herbeiführt.

Dann wissen wir, wer als Kandidat für unseren Wahlkreis zur Bundestagswahl antritt.

 

In geselliger Atmosphäre konnte der Vorsitzende die Versammlung beenden. Alle anwesenden CDU-Mitglieder versprachen sich einen festen Zusammenhalt zu den bevorstehenden Wahlen.

Vorstandstisch
Vorstandstisch
Samtgemeindebürgermeister HAns Hinrich Pape bei seinem Bericht über die Kommunalpolitik
Samtgemeindebürgermeister HAns Hinrich Pape bei seinem Bericht über die Kommunalpolitik
Dr. Marco Mohrmann bei seiner Vorstellung
Dr. Marco Mohrmann bei seiner Vorstellung
Demnächst CDU-KAndidat für den Deutschen Bundestag ???
Demnächst CDU-KAndidat für den Deutschen Bundestag ???
Politische Erfahrung  geht an junge Akteure
Politische Erfahrung geht an junge Akteure

Politisch-vergnüglicher Aschermittwoch

SG-Brgm. Hans Hinrich Pape bei seinem Bericht
SG-Brgm. Hans Hinrich Pape bei seinem Bericht
MdL Kai Seefried
MdL Kai Seefried
MdB Reinhard Grindel mit dem Bericht aus Berlin
MdB Reinhard Grindel mit dem Bericht aus Berlin
Hans Hinrich Tomforde hat sich fest etabliert
Hans Hinrich Tomforde hat sich fest etabliert
Dr. Lühring, Brgm. Gummich, Landrat Luttmann,  MdB Grindel
Dr. Lühring, Brgm. Gummich, Landrat Luttmann, MdB Grindel
Alle Besucher erfreuten sich an einem unterhaltsamen Abend
Alle Besucher erfreuten sich an einem unterhaltsamen Abend

Sturmfest, erdverwachsen und voller Humor

CDU-Gemeindeverband lädt wieder zum politisch-vergnüglichen Aschermittwoch

SELSINGEN. Die einen kommen zum Essen, die anderen zum Trinken, wieder welche freuen sich, in großer Runde das Niedersachsenlied zu schmettern, herzlich zu lachen und nicht zu vergessen, wie es gute Tradition ist: einem hochkarätigen Gast-Redner zu lauschen, der die neuesten Entwicklungen der Landes- und Bundespolitik mitbringt. Alles zusammen ein echtes Erlebnis. Der CDU-Gemeindeverband Selsingen lädt am Mittwoch, 22. Februar, um 19 Uhr zum „politisch-vergnüglichen Aschermittwoch“ in den Gasthof Selsinger Hof. Haupt-Referent ist des Abends ist Kai Seefried, Mitglied des Niedersächsischen Landtags (MdL) und Stader Kreisvorsitzender der CDU, zudem gibt es einige weitere unterhaltsame Wortbeiträge, viele bekannte Gesichter, deftigen Grünkohl und Musik vom Selsinger Musikverein.

Wenn der Gast aus dem Nachbarlandkreis am Aschermittwoch in Selsingen aufschlägt, ist es vermutlich vorher gerade heiß her gegangen – denn MdL Seefried kommt direkt aus Hannover, aus dem Plenarsaal, denn in der Hauptstadt ist Sitzungswoche. Exklusive, brandheiße Informationen aus erster Hand sind damit sicher. Seefried ist übrigens 32 Jahre jung, wohnt mit seiner Frau Annkathrin und Sohn Jasper in Assel (Gemeinde Drochtersen), er ist staatlich geprüfter Holztechniker, Tischlermeister und studierter Betriebswirt (HWK). Ein kleiner weiterer Appetitanreger: Los geht es mit der Begrüßung durch Selsingens Gemeindeverbandsvorsitzenden Johann Heins und anschließendem Grünkohlessen mit Musik und einigen Grußworten. Das Niedersachsenlied wird, wie auch kurze Worte von Landrat Hermann Luttmann, Bundestagsabgeordnetem Reinhard Grindel und Ruud Witte, gegen 20.45 Uhr erwartet. Es folgt um etwa 21.20 Uhr der Hauptredner Kai Seefried. Abgerundet wird der Abend durch eine Wortmeldung von Hans-Hinrich Thomforde und – wie es beliebte Tradition ist – von Hans-Heinrich „Heiner“ Ehlen, ebenfalls MdL sowie Landesminister a.D.

Mitglieder und deren Begleitung sind zu dem besonderen politischen Unterhaltungsgenuss eingeladen. Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf bei allen CDU-Samtgemeinderatsmitgliedern und besonders bei Peter Knicker, Tel 04284-95056.

 

Arbeitskreis Wirtschaft im CDU-Kreisverband Rotenburg
Neuer Arbeitskreis im CDU Kreisverband nimmt Arbeit auf
Der neu formierte Arbeitskreis „Wirtschaft" im CDU Kreisverband traf sich vor kurzem zu einer Grundsatzveranstaltung mit einigen Vertretern aus der Wirtschaft um die Punkte einer künftigen Zusammenarbeit zu erkunden.
Für den CDU Kreisverband geht es darum, in Zukunft eine stärkere Verbindung zu der Wirtschaft in allgemeinen Fragen, aber besonders zu Anliegen im Kreis Rotenburg, herzustellen. Den vielfältigen Gruppierungen der Wirtschaft soll, auch parteiübergreifend, eine Plattform geboten werden, auf der die Interessen und Probleme der Wirtschaft gebündelt näher gebracht werden können.
Die Vorsitzende des Arbeitskreises, Andrea Kaiser, Sottrum, mit den Stellvertretern Marcus Mayer, Rotenburg, und Johann Heins, Selsingen, diskutierten im Beisein des Kreis-vorsitzenden Hans Heinrich Ehlen mit den Repräsentanten Norbert Behrens vom Rotenburger Wirtschaftsforum, Hajo Postels vom Wirtschaftsinteressenring Gnarrenbuerg (WIR) und Jens Schliewa vom WIR Sittensen die aktuellenThemen, die sich besonders aus dem Zusammenspiel von Verwaltung und Wirtschaft ergeben. Hierzu soll es Gesprächskreise und Treffen der Organisationen und Institutionen geben, um im Rahmen der Zukunftsgestaltung eine bessere Zusammenarbeit anzustreben und in der Gesamtheit zu verbessern. Eine Einbindung der Mittelstandsvereinigung (MIT) der CDU ist angestrebt.
Der Schwerpunkt liegt in der Zusammenarbeit der Wirtschaft insgesamt mit der Kreisverwaltung in Fragen der Unternehmensansiedlung, der Genehmigungspraxis bei Bauvorhaben, der Unternehmensnachfolge, der Wirtschaftsförderung und vielen anderen Angelegenheiten. Alles erfolgt parteiübergreifend zum Wohle der Weiterentwicklung unserer Region und insbesondere unseres Landkreises.
Im Arbeitskreis Wirtschaft finden sich nicht nur allgemeine Themen wieder. Darüber hinaus gehören der Bereich Energie, Öffentlicher Personennahverkehr und Verkehr, sowie Tourismus als spezielle Bereiche dazu.
Die Fragen, in wieweit der Tourismus zu einem wirtschaftlichen Schwerpunkt in unserer Region entwickelt werden kann, ist nur im Zusammenhang mit dem ÖPNV zu sehen. Ebenso ist die Situation der Verkehrsverbindungen mit der Mobilität, hin zu den Arbeitsplätzen im Kreis Rotenburg, zu sehen. Ein wesentlicher Aspekt zur künftigen Entwicklung ist mit der Frage zur Energie, Strom und Gas, zu sehen. Kann hier unter Umständen eine Unabhängigkeit von den großen Versorgern geschaffen werden?
Der Vorstand des Kreisverbandes ist sich sicher, dass mit der Installierung eines eigenen Arbeitskreises die Fragen der künftigen wirtschaftlichen Entwicklung unseres Landkreises besser gestaltet und koordiniert werden können.

Selsinger CDU hatte Besuch aus Hannover Generalsekretär Ulf Thiele zu Besuch

Zu einer Stipvisite im Rahmen der Sommertour besuchte der Generalsekretär der CDU-Niedersachsen den Gemeindeverband Selsingen.

Zu einem Mittagessen im Selsinger Hof hatten sich die Kreistagskandidaten und insbesondere der Samtgemeindebürgermeisterkandidat Hans Hinrich Pape eingefunden. Vorsitzender Johann Heins, seine Stellvertreter Thea Tomforde und Johann Gerken begrüßten die Gäste aus Hannover sowie den Landtagsabgeordneten und Minister a.D. Hans Heinrich Ehlen herzlich.
Bei einem herzhaften Mittagessen wurde die aktuelle Politik auf Landes- Kreis und Gemeindeebene ausführlich besprochen. Themen wie Abwasser, Bildung und Finanzen nahmen den wesentlichen Raum ein.

Ein herzliches Verhältnis konnte zu Hans Hinrich Pape hergestellt werden. Damit ist eine gute Vernetzung des Bürgermeisterkandidaten hergestellt und gefestigt. Landtagsabgeordneter Hans Heinrich Ehlen unterstrich die guten Verbindungen nach Hannover und brachte die positive Entwicklung der Samtgemeinde Selsingen zum Ausdruck.
Hans Hinrich Pape brachte seinerseits die Pläne und Ziele der Samtgemeinde zum Ausdruck. Er konnte dabei auf eine gute Ausstattung mit Schulen, Straßen, Baugebieten und Gewerbeflächen verweisen. Besonders Kindergärten und KITA´s wurde hervorgehoben.
Die Kreistagskandidaten Dr. Hein-Arne zum Felde, Angelus Pape, Thea Tomforde und Dr. Marco Mohrmann betonten ihre fortdauernde Absicht für die Samtgemeinde Selsingen die Politik der guten Zusammenarbeit mit dem Landkreis fortzusetzen.

Nach diesem Gedankenaustausch fuhren die Selsinger mit Ihren Gästen nach Rockstedt zu der Firma Brandt GmbH. Bei dem Unternehmerehepaar Dörthe und Jens Brandt konnte die Entwicklung dörflicher Betriebe erläutert werden.
Eine Entwicklung von der Dorfschmiede zu einem modernen Maschinenbau- und Anlagenbaubetrieb ist aus der Entwicklung der Biogasgeschichte abgeleitet. Dem Generalsekretär, seinem persönlichen Referenten und den kommunalpolitischen Kandidaten für den Kreistag und die Samtgemeindeführung als Bürgermeister konnte die vorbildliche Entwicklung deutlich gemacht werden.

Der Betrieb beschäftigt heute 40 Mitarbeiter, davon 3 Auszubildende. Vorsitzender Johann Heins bedankte sich bei den Gastgebern für die freundliche Unterrichtung und bei den Gästen für ihren Besuch. Die guten Kontakte sollen erhalten und weiter gepflegt werden.

Deftiges Essen und kernige Reden beim politisch vergnüglichen Aschermittwoch

Textsicher wurde das Niedersachsenlied gesungen
Textsicher wurde das Niedersachsenlied gesungen

Mit dieser Feststellung schloss der CDU Landtagsabgeordnete Hans Heinrich Ehlen als Schlussredner die Vorträge der Gäste. Die Aussage als Zitat „Die CDU ist nicht nur eine Partei, sondern eine Lebensart".

Zu Beginn der Veranstaltung konnte der Vorsitzende des CDU-Gemeindeverbandes Johann Heins über 300 Besucher zum traditionellen vergnüglichen politischen Aschermittwoch in Selsingen begrüßen Die Wirtsleute Katrin und Holger Gehrmann hatten mit Ihrem Team die höchste Einsatzstufe erklärt und alle Vorbereitungen zum kulinarischen Ablauf des Abends getroffen.

Als Gastredner aus der höheren Politik hatte in diesem Jahr der neue Fraktionsvorsitzende im Niedersächsischen Landtag Björn Thümler zugesagt. Björn Thümler ist der Nachfolger von David Mc Allister, der im vergangenen Jahr die Festrede gehalten hat. Durch Johann Heins wurde dann bei der Begrüßung auch angekündigt, dass derjenige, der in der Politik weiter nach oben wolle, in Selsingen gesprochen haben muss. Beispielhaft wurden genannt Christian Wulf, heute Bundespräsident, David Mc Allister, heute Ministerpräsident, Hans-Gert Pöttering, zwischenzeitlich 2 Jahre Präsident des Europaparlamentes. Hans-Heinrich Ehlen,viele Jahre Minister in der Landesregierung Niedersachsens

Der Reigen der Wortmeldungen politischer Ehrengäste eröffnete der Kreisvorsitzende Albert Rathjen mit einem Aufruf zur Stabilität unserer Demokratie durch Teilnahme an Wahlen. Einen besonderen Anteil hatten die Hinweise auf die kommende Kommunalwahl.

Der scheidende Samtgemeindebürgermeister Werner Borchers hatte es dann übernommen, den Selsinger Musikverein in starker Besetzung zu begrüßen und das Lied der „Niedersachsen" aufzurufen. Alle Besucher beteiligten sich an der Darbietung des bekannten Liedes. In seinen Ausführungen zur politischen Arbeit in Selsingen zählte er in einem kleinen Rückblick die bedeutsamsten Leistungen in seiner Amtszeit auf. Er freue sich, dass sein derzeitiger Vertreter Hans-Hinrich Pape bereit sei, für das Amt des Samtgemeindebürgermeisters zu kandidieren.

Hans-Hinrich Pape ergriff die Möglichkeit, sich dem vollen Saal als Kandidaten zu präsentieren und versprach Kontinuität. Die Fortsetzung der Arbeit mit dem Ziel, die Samtgemeinde Selsingen als attraktiven Standort für Wohnen, Gewerbe, Landwirtschaft und Fremdenverkehr zu fördern und weiter zu entwickeln seien sein Antrieb.

Die Landtagsabgeordnete und ehemalige Sozialministerin Mechthild Ross-Luttmann beteiligte sich mit humoristischen Versen zu Politik und Personen. Besonderer Adressat war hierbei Werner Borchers.

Landrat Hermann Luttmann konnte nicht verhindern, dass das Thema „Ostebrücke" zwischen Granstedt und Rockstedt thematisiert wurde und nahm deshalb gleich selber die Erklärungen vor.

Eine feste Größe in der Veranstaltung ist inzwischen Hans-Hinrich Tomforde geworden. Auch hier musste die „Brücke" als Thema herhalten. Aber auch andere Aktualitäten waren Gegenstand seiner Darbietung. Im Zusammenhang mit der Benzinmischung „E 10" schlug er im Sinne der Landwirtschaft und als zukunftsweisendes Produkt der Stader Saatzucht die Mischung „KiB 10" vor. Diese Kürzung bedeutet: „10 % Korn im Bier". Die Versammlung dankte mit viel Beifall für die Darbietung.

Traditionell gehört der Bundestagsabgeordnete Reinhard Grindel zu den Gästen in Selsingen. In seinem Bericht aus Berlin nahmen die „heißen Themen" der letzten Wochen den Raum ein.

Der Ehrengast und Hauptredner für den Abend, Björn Thümler spannte in seiner Rede einen weiten Bogen über die aktuellen politischen Themen. In der Politik gelte die Sitte, nachdem am Aschermittwoch alles vorbei sei, „geht es jetzt wieder richtig los". Zu Guttenberg, SPD und Linspartei bekamen deutliche Worte. Mit der FDP ließe es sich in Hannover gut arbeiten und die Leistungen der CDU seien Grundlage des wirtschaftlichen Erfolges in unserem Land.

Spät am Abend konnte der CDU Gemeindeverbandsvorsitzende die Gäste nach einem launigen, unterhaltsamen Abend bei gutem Essen und vielen Getränken in die Nacht entlassen, mit dem Hinweis, dass es auch einen 34. Vergnüglichen, politischen Aschermittwoch geben werde.

 

Lesen Sie auch den Artikel aus der Bremervörder Zeitung
Aschermittwoch-110309a.pdf
Adobe Acrobat Dokument 320.4 KB

Samtgemeindebürgermeister Werner Borchers tritt ab

Nach 37 erfolgreichen Jahren der Tätigkeit in und für die Samtgemeinde hat
Werner Borchers zum 30. Juni 2011 seinen Abschied aus der aktiven Politik angekündigt.

Das Engagement, die Erfolge, die Entwicklung und die Zukunftsstrategie sind gelegt. Aber es ist noch viel zu tun, weiter zu entwickeln und voran zu bringen. Vor diesem Hintergrund haben der Ratsvorsitzende im Samtgemeinderat, Dr. Hein Arne zum Felde und der CDU Fraktionsvorsitzende Angelus Pape ihre Überraschung und ihr Bedauern zu diesem Schritt geäußert.

In einer Vorstandssitzung des CDU-Gemeindeverbandes hatte Werner Borchers seine Entscheidung bekannt gegeben und erläutert. Seitens des Vorsitzenden des Gemeindeverbandes, Johann Heins, wurde zunächst die Überraschung bekundet, die bisherige Arbeit gelobt und gewürdigt, dann aber auch Verständnis für den Schritt geäußert. Die heutigen Anforderungen an dieses Amt sind enorm hoch und in der Vergangenheit immer weiter gewachsen. Die Verknüpfung von Verwaltungsaufsicht und -führung mit der politischen Arbeit erfordern ein hohes Engagement, wenn die Aufgabe vollständig erfüllt werden soll.

Diese Erfüllung hat Werner Borchers mit seiner Frau Roswitha immer geleistet. Eine hohe Präsenz in der Öffentlichkeit ist beiden zu bescheinigen. Es wird an anderer Stelle und zu einem späteren Zeitpunkt Gelegenheit sein, dass Engagement von Werner und „Rosi" Borchers zu würdigen.

Erst einmal heißt es jetzt für den Gemeindeverband bis zur Kommunalwahl im September einen Kandidaten zu finden, der den „verwöhnten" Ansprüchen gerecht wird und der gut zu den Bürgerinnen und Bürgern, den Arbeitnehmern, den Landwirten, Freiberuflern und Gewerbetreibenden passt.

 

 

Hans-Hinrich Pape, Kandidat für das Amt des Samtgemeindebürgermeisters

In der Samtgemeinde Selsingen steht ein Umbruch bevor. Nachdem Samtgemeindebürgermeister Werner Borchers die vorzeitige Aufgabe seines Amtes angekündigt hatte, hat der Vorstand des CDU-Gemeindeverbandes ein Gremium gebildet, welches sich mit der Nachfolge und damit der Kandidatenfrage zur Kommunalwahl im September 2011 befassen sollte.

Das Gremium hat zunächst den „Allgemeinen Vertreter" im Amte des Bürgermeisters zu einem Gespräch eingeladen. In diesem Gespräch sind wesentliche Elemente einer künftigen Struktur in der Verwaltung erörtert worden. Die Mitglieder des Gremiums haben die Fähigkeiten von Hans-Hinrich Pape herausgestellt, seine Bekanntheit in der Samtgemeinde hoch bewertet und seine Ausgleichsfähigkeit gelobt. Für dieses Amt sind heute moderne Managementfähigkeiten und damit eine Denk- und Handlungsfähigkeit ähnlich einem Unternehmer gefordert.

Alle Mitglieder im Vorstand des CDU-Gemeindeverbandes waren einhellig der Meinung, dass Hans-Hinrich Pape das erste Angebot zu einer Kandidatur gehöre.

Nach einer Bedenkzeit, der Abwägung des „Für und Widers", Einbeziehung der Ehefrau und Prüfung der eigenen Einschätzung kam das Signal der Bereitschaft für eine Kandidatur.

 

 

CDU sucht neue Kandidaten für die Kommunalwahl 2011

Selsingen. Nach der Wahl ist vor der Wahl: Nach diesem Motto hat sich der Vorstand des CDU-Gemeindeverbandes Selsingen mit verschiedenen Themen befasst: der Kommunalwahl 2011, dem Sommerfest 2010 und der Internetpräsenz der Christdemokraten.

 
Der CDU-Gemeindeverband Selsingen sucht Kandidaten, die bei der nächsten Kommunalwahl 2011 für die Partei ins Rennen gehen.

Für den 11. September 2011 sind in Niedersachsen Kommunalwahlen vorgesehen. Nach Auffassung des Gemeindeverbands-Vorsitzenden Johann Heins und seiner Mitstreiter im Vorstand sollten sich alle Bürger Gedanken machen, wer als Abgeordneter für die Räte in den Gemeinden und der Samtgemeinde sowie für den Kreistag kandidieren sollte. „Neben den Ratsmitgliedern, die weiterhin kandidieren möchten, ist dem Wähler eine beträchtliche Zahl von zusätzlichen und neuen Kandidaten zu präsentieren“, heißt es in einem Presseschreiben der Christdemokraten.

 

Kandidatenliste erstellen

Daher seien alle Interessierten aufgerufen, sich bei den Bürgermeistern, den Ratsmitgliedern oder dem Vorsitzenden des CDU-Gemeindeverbandes zu melden: „Nur eine rechtzeitige Zusammenstellung der Kandidatenliste ermöglicht Veranstaltungen, in denen der Bürger und Wähler sein eventuell zukünftiges Ratsmitglied kennenlernen kann“.

 

Im weiteren Verlauf der Vorstandssitzung stand das bevorstehende CDU-Sommerfest beim Melkhus von Tanja Schröder in Deinstedt auf dem Programm. Am 20. August werden erneut viele Gäste aus der Politik als Gesprächspartner zur Verfügung stehen. Jedes CDU-Mitglied erhält eine Einladung und kann gerne Interessierte mitbringen. Ferner sind Ehrungen für eine langjährige Mitgliedschaft im CDU-Gemeindeverband vorgesehen.

Die gute Beteiligung an der Sommersitzung zeige nach Ansicht von Johann Heins, „dass Interesse an der Arbeit für unsere Gesellschaft und damit für jeden Bürger besteht“. (ZZ/lh)

Straßburgreise

8 Mitglieder des CDU-Gemeindeverbandes Selsingen besuchten auf Einladung des Europabüros von Herrn Prof. Dr. Hans-Peter Mayer aus Vechta die Stadt europäischer Politik, Straßburg als eine der Europahauptstädte. Vermittelt wurde diese Reise noch aus der Tätigkeit von Frau Dr. Martina Krogmann, da eine Einladung nach Berlin nicht mehr erfolgen kann.

Tanja und Klaus Schröder aus Deinstedt, Thea und Hans-Hinrich Tomforde aus Anderlingen, Ulrich Mehrkens aus Farven, Angelus Pape aus Granstedt, Peter Knicker und Johann Heins aus Selsingen hatten sich zur Teilnahme angemeldet.

Eine Busreise durch Deutschland von Nord nach Süd und zurück gibt schöne Eindrücke von unserem Land. Mit Primo-Reisen störungsfrei und sehr angenehm wurde das Reiseziel Lautenbach im Schwarzwald erreicht. Am nächsten Tag über den Rhein nach Frankreich in die Stadt europäischer Politik nach Straßburg.  Nach Stadtbesichtigung per Bus und Fuß gab es einen Eindruck vom Gebäude des Europaparlamentes. Die 736 Abgeordneten arbeiten nicht gerade in komfortablen Büros, obwohl das Gebäude kolossale Ausmaße erreicht. Die Teilnahme an einer Debatte über die künftige Gestaltung des Rahmens für die    Finanzwirtschaft war das Thema des Nachmittags. Die Abgeordneten  haben nach einer vorherigen Anmeldung  eine Redezeit von regelmäßig 1 Minute, dann wird das Mikrophon abgeschaltet. Die Sprecher der Arbeitskreise oder Ausschussvorsitzende haben 4 Minuten Zeit um in das Thema einzuführen.

Von Prof. Mayer wurden wichtige Informationen  zur Arbeit des Parlamentes gegeben. Er forderte die Reiseteilnehmer auch auf, aktuelle Fragen und Anregungen über den jeweiligen Abgeordneten zu platzieren um aktiv an der Europapolitik teilzunehmen. Auch erfolgte ein Hinweis für jugendliche Berufseinsteiger und Studenten auf die Möglichkeit eines Praktikantenplatzes bei den Abgeordneten.

Alle Teilnehmer waren von der Bildungsreise sehr angetan. Die vorbildliche Organisation und Begleitung durch den Leiter des Europabüros in Vechta, Herrn Hans-Georg Knappik war sehr dankenswert. Die während der Reise gegebenen Hinweise und die Einführung zur Europapolitik waren geprägt von den Erfahrungen eines langjährigen Bürgermeisters einer Samtgemeinde. Ihm gilt der Dank der Teilnehmer. Verfasst von Johann Heins.

Von Links Johann Heins, Thea Tomforde, Hans Hinrich Tomforde , Peter Knicker, Klaus Schröder, Angelus Pape, Ulli Mehrkens, Tanja Schröder und Prof Dr. Mayer aus Vechta.
Von Links Johann Heins, Thea Tomforde, Hans Hinrich Tomforde , Peter Knicker, Klaus Schröder, Angelus Pape, Ulli Mehrkens, Tanja Schröder und Prof Dr. Mayer aus Vechta.

CDU-Veranstaltung des politischen Aschermittwochs ein voller Erfolg

David McAllister hielt eine fesselnde Rede
David McAllister hielt eine fesselnde Rede

Eine mitreißende Rede von David McAllister war Mittwochabend Höhepunkt des 32. politischen Aschermittwochs des CDU-Gemeindeverbands Selsingen. Der CDU-Landesvorsitzende und Fraktionschef im niedersächsischen Landtag zog im rappelvollen Saal des „Selsinger Hofes“ alle Register, verschonte den politischen Gegner nicht und zeigte sich als glänzender Rhetoriker.